Benutzerbereich Kontakt Impressum
Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sie benötigen einen Kenntnisnachweis? (Drohnenführerschein)

Airclip hat bereits eine Vielzahl von Schulungen zum Thema Drohnen und dazugehörige rechtliche Grundlagen gegeben. Der Kenntnisnachweis, auch Drohnenführerschein genannt, ist ab dem 1. Okt. 2017 für das Steuern von Drohnen ab 2 Kg Abfluggewicht gesetzlich vorgeschrieben. Vielmals ist dieser auch bei der Nutzung von kleineren Drohnen für Sondererlaubnisse oder seitens der Versicherung notwendig.

Muss ich mich vorbereiten?

Da das benötigte Fachwissen für den Kenntnisnachweis sehr hoch ist, ist eine Prüfung ohne vorbereitende Schulung nicht zielführend. Daher beinhaltet diese Schulung einen kompakten Vorbereitungskurs als Prüfungsvorbereitung, welcher den Teilnehmer optimal auf die Prüfung vorbereitet, und weiteres Fachwissen sowie praktische Erfahrung vermittelt.

Teilnehmern mit keinem oder geringem Fachwissen in Luftrecht, Meteorologie, Flugbetrieb und Navigation empfehlen wir die vorherige Teilnahme an der Grundlagenschulung Multicopter. Diese Drohnenschulung wird immer einen Tag vor den Schulungen/Prüfungen für den Kenntnisnachweis angeboten. Sie können diese Schulung später im Buchungsformular bequem dazu buchen.

Wie läuft die Prüfung ab?

Vorbereitungsschulung inkl. Prüfung zum Kenntnisnachweis (08:00 bis 12:30 Uhr)

Inhalt:

  • Übersicht des §21 der Luftverkehrsordnung
  • Prüfungsrelevante Spezialthemen wie etwa SERA / SORA
  • Flugaerodynamik bei Starrflüglern
  • Datenschutz
  • Fragerunde zur Klärung von Fragen / Unklarheiten
  • Prüfung zum Kenntnisnachweis gemäß §21d LuftVO
  • Sichtung der Prüfungsergebnisse, Ausstellen der Bescheinigung bei Erreichen von mindestens 75% in jedem Fach

Der Kenntnisnachweis umfasst eine theoretische Multiple-Choice Prüfung über 1h in folgenden Fachgebieten: Rechtslage (Luftraumstruktur, Flugverbotszonen, Betriebsverbote, Aufstiegserlaubnis, etc.), Meteorologie (Wind, Niederschlag, Vereisung, etc.), Flugbetrieb und Navigation (Sichtbarkeit der Drohne, Risikobewertung, Hilfspersonal, etc.)

optional Praxisschulung inkl. Prüfung zum erweitertem Kenntnisnachweis / Softwareschulung (12:30 bis 16:30 Uhr)

Inhalt:

  • Praktische Übungsflüge insbesondere ohne GPS (Leihdrohnen auf Anfrage)
  • Nachweis der Fähigkeiten im Prüfungsflug ohne GPS (Check der Drohne, Kreis fliegen, präzises Schwegen, Notlandung, etc.)
  • Kurzübersicht über Zusatzapps für Drohnen
  • Softwareschulung für die automatisierte Flugplanung mit der Ground Station Pro App (Vermessung, Baudokumentation, Film)
  • Ausstellen des erweiterten Kenntnisnachweises nach Absolvierung des Prüfungsfluges

Der erweiterte Kenntnisnachweis darf nur durch eine vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannte Prüfungsstelle geprüft werden und umfasst eine praktische Flugprüfung. Es handelt sich um den Nachweis der praktischen Fertigkeiten in der Bedienung einer Drohne und ist vielmals für Sondererlaubnisse Vorraussetzung.

Was ist Voraussetzung für die Teilnahme?

Folgende Unterlagen sind für die Zulassung zur Prüfung mitzubringen:

  • gültiges Identitätsdokument und eine Kopie
  • Führungszeugnis nach § 30 Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes (einfaches Führungszeugnis)
  • Erklärung über laufende Ermittlungs – oder Strafverfahren (Vorlage wird nach Anmeldung zugesandt)
  • Zustimmung des gesetzlichen Vertreters bei Minderjährigen (mind. 16 Jahre, Vorlage wird nach Anmeldung zugesandt)

  • HORUS® ist eingetragenes Markenzeichen des Fraunhofer IVI (www.horus.mobi)